Springen Sie direkt: zum Inhalt, zur Hauptnavigation, zur Suche


Inhalt

Asien

AFGHANISTAN / KABUL  

Unterstützung bei Betriebsführung der Wasserversorgung / Personaltraining  

AUFTRAGGEBER. Central Authority for Water and Sewage, CAWSS, Afghanistan (Behörde für Wasser und Abwasser)

FINANZIERUNG. Kreditanstalt für Wiederaufbau, KfW

ZEITRAUM. 12 / 2006 - 07 / 2009

AUFTRAGSWERT. 1.740.000 EUR

BESCHREIBUNG. Das Projekt hat das Ziel, den Kabuler Wasserversorger (KWS) zu befähigen, die Infrastruktur in der Wasserversorgung zu betreiben, die während der fortdauernden Projekte der deutschen finanziellen Zusammenarbeit mit Afghanistan (German Financial Co-operation) wiederhergestellt und erneuert wurden. Zusätzlich sollen die Leistungen von KWS in den Bereichen Betriebsführung und Wartung sowie die kaufmännischen Indikatoren verbessert werden. Die benötigten Beratungsleistungen umfassten

  • die Unterstützung des laufenden Transformationsprozesses und der Organisationsentwicklung von KWS,
  • Trainingsmaßnahmen im technischen und kaufmännischen Management,
  • Unterstützung im Bereich Betriebsführung und Wartung.

LEISTUNGEN 

  • Unterstützung des Top-Managements bei der Umsetzung des afghanischen Transformationsprozesses: Betriebsberatung zur effizienten Umsetzung der Transformation von einer zentralen und hierarchischen Struktur zu einem marktorientierten, dezentralen System,
  • Beratung in den Bereichen der organisatorischen Neustrukturierung, Personal und Unternehmensreglement / Vergütungsstrukturen,
  • Verbesserung der Abläufe in der Betriebsführung und Wartung: Unterstützung bei den täglichen Betriebsführungs- und Wartungsaktivitäten (praktische Anleitung) aller Wasseranlagen (Pumpen, Generatoren, Sammelbecken) und des Wasserverteilungsnetzes,
  • Beratung und Training in den Bereichen des technischen Managements: Installation und Ablesung von Wasserzählern, Leckortung/-instandhaltung und allgemeine Netzwartung, Betrieb elektrischer Systemkomponenten einer Wasseranlage, im Lagerungs-/Werkstattmanagement und Management der Wasserqualität, Nutzung von CAD und GPS Systemen für wasserbezogene Aspekte, hydraulische Analysen eines Wasserverteilungsnetzes, Gebrauch von Messegräten,
  • Überwachung der technischen Leistung, Berichterstattung über Leistungsindikatoren,
  • Beratung & Training im Bereich der institutionellen Stärkung: Strategische Geschäftsplanung, Betriebsführung & Wartung / Serviceverträge z.B. als PSP und in MIS,
  • Organisation von Studienreisen für das Top-Management des Ministeriums für Stadtentwicklung, der CAWSS und der KWS nach Jordanien im Bereich des technischen Managements und nach Deutschland im Bereich des Unternehmensmanagements
  • Einschätzung der technischen Machbarkeit einer Erweiterung des Wasserverteilungsnetzes in Kabul,

***

CHINA / GUANGZHOU

Optimierung der Schlammbehandlung einer Kläranlage

AUFTRAGGEBER. Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH, DEG

FINANZIERUNG. Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH, DEG und Eigenfinanzierung

ZEITRAUM. 06 / 2003 - 06 / 2004

AUFTRAGSWERT. 200.000 EUR

BESCHREIBUNG. Ziel des Projektes war es, in Zusammenarbeit mit einer lokalen Firma auf einer für die Region repräsentativen Kläranlage die Reinigungsleistung zu verbessern und zugleich die Betriebskosten zu senken. Weiterhin wurde im Sinne eines Know-how Transfers ausgewähltes Kläranlagenpersonal durch eine Fachkraft der Sachsen Wasser geschult.

LEISTUNGEN

  • Bedarfsanalyse für die Provinz Guangdong und Auswahl vier repräsentativer Kläranlagen,
  • Durchführung von Grobanalysen auf den vier Kläranlagen,
  • Erstellung und Umsetzung einer Optimierungsplanung für eine Kläranlage (Schlammbehandlung),
  • On-the-Job Schulungen chinesischer Fachkräfte im Rahmen der Optimierung,
  • Durchführung von Workshops und Seminaren zur Optimierung der Kläranlage und O&M Aspekten der Betriebsführung

 ***

INDONESIEN / SUMATRA

Palembang: Städtisches Entwicklungsprojekt

AUFTRAGGEBER. Consulting Engineers Salzgitter GmbH, CES

FINANZIERUNG. Kreditanstalt für Wiederaufbau, KfW

ZEITRAUM. 02 - 08 / 2002

AUFTRAGSWERT. 25.000 EUR

BESCHREIBUNG. Entwurfsüberprüfung und Bauüberwachung von:

  • 2 Flusseinläufen (je 630 l/s);
  • 0,5 Km Rohwasserhauptleitungen DN 900;
  • 2 Wasserwerken (je 630 l/s) einschließlich bestehender Bauten;
  • 12 km Trinkwasserhauptleitungen (600 - 945 l/s) DN 700 und DN 900;
  • 9 km Hauptleitungen DN 300

LEISTUNGEN

  • Bewertung der neuen Wasserwerke,
  • Evaluierung der Betriebsdaten,
  • Einstellung der Dosierung,
  • Einstellung und Verbesserung des Filtrationsprozesses,
  • Durchführung von Testläufen mit den neuen Einstellungen,
  • Optimierung des Reinigungsprozesses einschließlich der Ausflockung (Aluminiumsulfatdosierung), Sedimentation und Filtrierung (Rückspülprozess, Filtergeschwindigkeit, Filtermaterial)
  • Einstellung der pH-Regulierung des behandelten Wassers,
  • Formulierung von Empfehlungen für den optimalen Ablauf,
  • Training des lokalen Personals,
  • Dokumentation

***

PAKISTAN / PUNJAB

Strategie zur Reform der städtischen Wasserver- und Abwasserentsorgung

AUFTRAGGEBER. Fichtner Consulting & IT AG / Regierung von Punjab

FINANZIERUNG. Weltbank

ZEITRAUM. 10 / 2005 - 05 / 2006

AUFTRAGSWERT. 22.000 EUR

BESCHREIBUNG. Ziel des Projektes war die Verbesserung der Wasserversorgung und der Abwasserleistungen in Punjab. Die Nach der Einführung der Dezentralisierung 2001 in Pakistan, wurden die Wasserversorgungs- und Abwasserentsorgungsleistungen den kommunalen Regierungen übertragen. Nach der Übertragung der gesamten Verantwortungen und Ressourcen sahen sich die Wasser- und Abwasserbehörden und die Gemeindeverwaltungen großen Herausforderungen gegenüber. Deshalb sah die Regierung von Punjab den Bedarf für ein politisches, behördliches und institutionelles Reformprogramm. Eine Machbarkeitsstudie wurde durchgeführt:

  • Untersuchung der Möglichkeiten, um die Effizienz der Wasser- und Abwasserleistungen durch Vertragsmechanismen zu verbessern, einschließlich Privatsektorbeteiligungen und finanzieller Anreize, einschließlich ergebnisbasierter Finanzschemen,
  • Definieren klarer Regeln, um Nutzungsgebühren unabhängig festzulegen,
  • Überwachung der Wasser- und Abwasserleistungsqualität

LEISTUNGEN

  • Einschätzung und Bewertung der rechtlichen Rahmenbedingungen in Pakistan und Punjab in Hinblick auf Leistungen im Bereich Wasser und Abwasser,
  • Einschätzung der bestehenden rechtlichen Rahmenbedingungen in Hinblick auf die Einführung von Strukturen der Privatsektorbeteiligung,
  • Empfehlungen von notwendigen Veränderungen in den rechtlichen Rahmenbedingungen, um die Beteiligung von privaten Einheiten zu fördern und um die finanziellen Anreize zu verbessern,
  • Identifikation von Risiken, die mit der Privatsektorbeteiligung verbunden sind,
  • Einschätzung des Wasser- und Abwassersektors bezüglich der Bestimmungen (z.B. Tarife, Entscheidungsvorgänge) und Formulierung von notwendigen Verbesserungsvorschlägen.

***

VIETNAM / CAN THO 

SANSED - Machbarkeitsstudie Abwasser / Personaltraining

AUFTRAGGEBER. Can Tho Water Supply and Sewerage Company, CWSSC, Vietnam (Wasserver- und Abwasserentsorgungsunternehmen)

FINANZIERUNG. Bundesministerium für Bildung und Forschung, BMBF

ZEITRAUM. 05 / 2005 - 05 / 2008

AUFTRAGSWERT. 75.000 EUR

BESCHREIBUNG. Sachsen Wasser GmbH führte zwei Komponenten des SANSED-Projektes durch, die durch das Institut der Nutzpflanzenwissenschaften und Ressourcenschutz der Universität Bonn koordiniert wurden.

Komponente 1 (2005 - 2006) - Eine Machbarkeitsstudie im städtischen Randgebiet Le Binh (Can Tho), das nicht mit dem zentralen Abwassersystem der Stadt verbunden ist. Ziel der Machbarkeitsstudie war, dezentralisierte und zentralisierte Systeme der Abwasserbehandlung und -entsorgung für Le Bing bzgl. technischer, kaufmännischer und ökologischer Kriterien zu vergleichen. Anschließend sollte eine finanziell praktikable Lösung zur Verbesserung der Situation in Le Binh gefunden werden.

Komponente 2  (2006 - 2008) - Training des Managementpersonals und des Betriebspersonals der CWSSC. Ziel des Trainings war, die Fähigkeit von CWSSC zu steigern, die Wasserversorgungs- und Abwassersituation in Can Tho nachhaltig zu verbessern. Die Leistungen der Sachsen Wasser GmbH umfassten: Durchführung einer Machbarkeitsstudie, Training & Unterstützung des Führungspersonals bei der Durchsetzung von Ergebnissen der Machbarkeitsstudie, Training von bis zu 30 Arbeitern und Personal der mittleren Ebene in den Bereichen Betriebsführung, Wartung und Reparaturen von Wasserwerken und von Klärwerken.

LEISTUNGEN

  • Machbarkeitsstudie bezüglich der Systeme der Abwasserentsorgung und der Abwasserbehandlung,
  • Training des Führungspersonals von CWSSC,
  • On-the-Job-Training von bis zu 30 Arbeitern und Personal der mittleren Ebene in den Bereichen Betriebsführung, Wartung und Reparaturen von Wasserwerken,
  • On-the-Job-Training von bis zu 30 Arbeitern und Personal der mittleren Ebene in den Bereichen Betriebsführung, Wartung und Reparaturen von Klärwerken

***

VIETNAM / HANOI

Projektprüfung „Berufsbildung in Vietnam"

AUFTRAGGEBER. Deutsche Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit GmbH, GIZ

FINANZIERUNG. Deutsche Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit GmbH, GIZ

ZEITRAUM. 05 - 06 / 2012

AUFTRAGSWERT. 11.000 EUR

BESCHREIBUNG. Ziel der Projektprüfung war die Entwicklung eines detaillierten, trag- und konsensfähigen Konzeptes für das geplante Vorhaben „Aus- und Weiterbildung von Fachkräften im Abwassersektor in Vietnam". Dabei waren die Erfahrungen aus der bisherigen Zusammenarbeit mit Vietnam in der Berufsbildung und im Abwassersektor zu berücksichtigen, offene Fragen aus vorangegangenen Missionen mit relevanten Partnern zu klären und ein wirkungsorientiertes Durchführungskonzept zu entwickeln.

LEISTUNGEN

  • Zusammenfassung, Einordnung und Ergänzung der umfangreich vorliegenden Sektorstudien und Bedarfsanalysen (Situationsanalyse)
  • Prüfung der Vorschläge für mögliche Partnerinstitutionen hinsichtlich der erfolgreichen Umsetzung des Vorhabens
  • Auswahl eines geeigneten Berufsbildungsinstitutes als Standort der Aus- und Weiterbildung
  • Prüfung und Erweiterung der vorliegenden Grobkonzeption
  • Skizzierung des Durchführungsplanes für die nächsten Umsetzungsschritte
  • Durchführung eines Planungsworkshops vor Ort zu den Ergebnissen der Prüfmission.

Sidebar

Footer