Springen Sie direkt: zum Inhalt, zur Hauptnavigation, zur Suche


Inhalt

Europa & GUS

ALBANIEN / BERAT-KUCOVA, LUSHNJA

Beratungsleistungen und Trainingsmaßnahmen für zwei Wasserver- und Abwasserentsorgungsunternehmen  

AUFTRAGGEBER. Ujesjelles Berat-Kuçova sh.a. / Ujesjelles Lushnja sh.a., Albanien (Wasserver- und Abwasserentsorgungsunternehmen)

FINANZIERUNG. Kreditanstalt für Wiederaufbau, KfW

ZEITRAUM. 02 / 2011 - 09 / 2013

AUFTRAGSWERT. 900.000 EUR

BESCHREIBUNG. Die Beratungsleistungen dieses Trainingsprogramms sollen die Investitionsmaßnahmen für Berat-Kucova ergänzen, um das Gesamtziel zu erreichen, eine Wasserversorgung für 24 h bereitzustellen sowie ein kostendeckendes und modernes Unternehmen zu werden. Die Beratungs- und Trainingsdienstleistungen sind in zwei getrennte Komponenten unter-teilt: eine Komponente für Berat-Kucova („NUKBK") und eine Komponente für Lushnja („NUKL"). Bei NUKBK liegt der Fokus auf der Reduzierung der Wasserverluste und auf der Verbesserung der technischen, kaufmännischen und finanziellen Leistungen der Wasserdienstleistungen. Ein weiteres Hauptaugenmerk liegt auf der Unterstützung der organisatorischen Entwicklung von Berat und Kucova. Bei NUKL sollen im Rahmen einer Untersuchung der aktuellen Situation Verbesserungs-empfehlungen für die technischen, kaufmännischen und finanziellen Leistungen der Wasserdienstleistungen identifiziert werden. Weiterhin sollen innerhalb des Projektes und in der Zukunft Trainingsmaßnahmen durchgeführt werden, um die Fähigkeiten der Mit-arbeiter zu verbessern.

LEISTUNGEN. Trainingsmaßnahmen für NUKBK in den Bereichen:

  • Organisationsentwicklung (Verbesserung v. Strukturen u. Prozessen, Regionalisierung
  • Verlustreduzierung (Fokus auf administrative Verluste) - (Wasserbilanz, Reduzierung der administrativen Verluste, Leckortung)
  • Verbesserung der finanziellen und kaufmännischen Abläufe (Geschäftsplanung, Tarifanpassungsstudie, Kostenreduzierung, Abrechnung u. Zahlungseinzug, Kundenmanagement, Verwaltung der Wasserzähler, Buchhaltung)
  • Verbesserung der technischen und organisatorischen Abläufe (Betriebsmanagement, Betriebshandbuch, IT-Infrastruktur)
  • Training, um die Erträge zu erhöhen und Kosten zu sparen, mit dem Ziel, eine kostendeckende und finanzielle Unabhängigkeit zu erreichen

Die Leistungen werden insbesondere den Bedarf an organisatorischen Veränderungen berücksichtigen.

Leistungen für NUKL:

  • Bewertung der aktuellen institutionellen, technischen und finanziellen Situation
  • Verbesserung der finanziellen, kaufmännischen und technischen Abläufe
  • Durchführung von Trainings

***

ALBANIEN / TIRANA

Studie - Kundenservice / Kundenbeziehungen

AUFTRAGGEBER. United Nations Development Program, UNDP, Albanien

FINANZIERUNG. United Nations Development Program, UNDP, Albanien

ZEITRAUM. 02 - 12 / 2011

AUFTRAGSWERT. 22.300 EUR

BESCHREIBUNG. Im Jahr 2006 unterzeichnete Albanien das Stabilitäts- und Assoziationsabkommen (SAA) mit der Europäischen Union. Albaniens Reformagenda im Rahmen das SAA beinhaltet die schrittweise Harmonisierung mit den EU-Strukturen und -Richtlinien, unter anderem im Bereich des Kunden- und Verbraucherschutzes. In diesem Zusammenhang wurde das Wirtschaftliche Führungsprogramm - gemeinsam implementiert durch die Weltbank und die UNDP - mit folgenden Ergebnissen durchgeführt: Bereitstellung einer starken nationalen Stimme für die Kunden / Verbraucher durch die Stärkung der betreffenden Verbraucherverbände und Staatsorgane. In diesem Zusammenhang wurde eine Nationale Studie zum Kundenservice in den 56 albanischen Wasserversorgern durchgeführt. Ziel war es, ein Abbild der aktuellen Situation darzustellen, Stärken und Schwächen aufzuzeigen und Empfehlungen für Verbesserungen des Kundenservice in den albanischen Wasserversorgern zu geben. Die Studie und die Empfehlungen werden als Situationsanalyse genutzt. Sie werden weiterhin durch die Wasserregulierungsbehörde als Standards und als ein Kundenservicemodell genutzt, das bei den albanischen Wasserversorgern eingeführt werden soll. Das Hauptziel ist, die Kundenorientierung und die Qualität des Service bei den Wasserversorgern zu erhöhen.

LEISTUNGEN

  • Entwicklung einer internationalen Best-Practice-Grundlage / Benchmark in Bezug auf den Kundenservice bei Wasserversorgern / Abwasserentsorgern,
  • Beitrag zum Entwurf einer Methodologie und eines Fragebogens, um die Aktivitäten der 56 albanischen Wasserversorger im Bereich Kundenservice / Kundenbeziehungen zu untersuchen,
  • Analyse und Dokumentation der Aktivitäten der 56 albanischen Wasserversorger im Bereich Kundenservice / Kundenbeziehungen,
  • Erstellung von einem Profil und Empfehlungen zur Verbesserung des Kundenservice,
  • Unterstützung bei der Vorbereitung sowie Durchführung eines nationalen Workshops zu bewusstseinsbildenden Maßnahmen im Kundenservice im albanischen Wassersektor,
  • Vorbereitung eines Richtlinienhandbuchs für die nachhaltige Nutzung geschäftlicher / finanzieller Arbeitsabläufe sowie Erarbeitung und Durchführung eines einfach zu handhabenden Management Information Systems (MIS),
  • Unterstützung beim Auswahlprozess der Dörfer und Erarbeitung eines Handbuchs zum Programmablauf

***

ALBANIEN / KAVAJA

Projekt Abwasserentsorgung

AUFTRAGGEBER. RODECO Consulting GmbH

FINANZIERUNG. Kreditanstalt für Wiederaufbau, KfW

ZEITRAUM. 08 / 2003

AUFTRAGSWERT. 5.000 EUR

BESCHREIBUNG. Das Kavaja Abwasser Projekt beinhaltete sowohl die Konstruktion/Sanierung des städtischen Abwassersystems von Kavaja als auch die Vermittlung von Betriebs- und Instandhaltungsequipment für die lokalen Wasser-/Abwasserbetriebe, um ein geeignetes Management des Systems sicherzustellen. Dieser kurzfristige Auftrag konzentrierte sich auf die Schulung von ausgewähltem lokalen Personal in der Anwendung von Kameratechnologie bei Abwasserkanalinspektionen. Darüber hinaus umfasste es auch den betrieblichen Beratungsservice für die alltägliche Arbeitsorganisation und Verfahren hinsichtlich des Arbeitsfeldes von Betrieb und Instandhaltung.

LEISTUNGEN

  • Auswahl von geeignetem lokalen Schulungspersonal hinsichtlich der Anwendung von kameragestützter Abwasserkanalinspektionstechnologie,
  • Operative Inbetriebnahme des Kamerasystems (Typ ECO Star),
  • Durchführung der Schulung in der Anwendung / Funktion von Abwasserkanal-TV,
  • Vorschläge für operative Verfahren und Arbeitsorganisation bei der Abwasserkanalinspektion,
  • Schulung im Bereich der präventiven Instandhaltung der Abwasser-Kamerasysteme,
  • Dokumentation

***

ALBANIEN / NORDALBANIEN

Rehabilitierung und Erweiterung der ländlichen Wasserversorgung in ausgewählten Dörfern           

AUFTRAGGEBER. Albanian Development Fund, ADF (Albanischer Entwicklungsfond)

FINANZIERUNG. Kreditanstalt für Wiederaufbau, KfW

ZEITRAUM. 11 / 2008 - 12 / 2013

AUFTRAGSWERT. 290.000 EUR

BESCHREIBUNG. Ziel des Projektes ist die Verbesserung und Sicherung der Lebensbedingungen der ländlichen Bevölkerung in den teilnehmenden Regionen in Nordalbanien, z.B. zahlreiche Kommunen / Dörfer in den Verwaltungsbezirken (Qarks) von Diber, Kukes und Shkoder. Die gesamte Bevölkerung, die von diesem Projekt profitieren konnte, liegt zwischen 40.000 und 50.000.

Beratungsleistungen für Investitionsmaßnahmen: Neuerrichtung oder Umbau von 40 - 50 Gravitationswasserversorgungssystemen (prinzipiell bestehend aus Quelle, Sammel-becken, Verteilungsnetz und Kundenanschlüssen sowie in Ausnahmefällen aus Abwasseranlagen wie Latrinen oder einfachen Maßnahmen zur Sammlung) / Planung und Beratungsleistungen für die Auswahl der geeigneten Dörfer und das allgemeine Projekt-management / Planung und Ingenieurleistungen für die technischen Maßnahmen, besonders konzeptuelle Studien und Machbarkeitsstudien, detaillierte Abschlussarbeiten des Ingenieurdesigns, Beschaffung und Bauüberwachung und Kontrolle

LEISTUNGEN

  • Erarbeitung eines Betriebsführungskonzeptes
  • Erarbeitung von Anweisungen für das technische Personal zur Betriebsführung und Wartung der speziellen Systemanlagen,
  • Erstellung eines Handbuches für das finanzielle Personal in Buchführung, Rechnungslegung und -einzug (einschl. der Abläufe für Zahlungserinnerungen und Mahngebühren) und in nachhaltigem Finanzmanagement.
  • Training, Coaching
  • Vorbereitung und Durchführung einer öffentlichen Informations- und Bewusstseinskampagne; Vorbereitung eines Projektdurchführungskonzeptes
  • Einschätzung des aktuellen institutionellen, finanziellen / betriebwirtschaftlichen und technischen Status sowie des Betriebsführungs- und Wartungsstatus und des Trainingsbedarfs (Betriebsführung und Wartung, betriebswirtschaftlich)
  • Erarbeitung und Durchführung von Trainings für Betriebspersonal und Geschäftspersonal, um eine nachhaltige Betriebsführung und Wartung der neuen Anlagen auf Dauer zu sichern;
  • Vorbereitung von standardisierten Handbüchern für Betriebsführung und Wartung der neuen Wasserversorgungsanlagen
  • Vorbereitung eines Richtlinienhandbuchs für die nachhaltige Nutzung geschäftlicher / finanzieller Arbeitsabläufe sowie Erarbeitung und Durchführung eines einfach zu handhabenden Management Information Systems (MIS)
  • Unterstützung beim Auswahlprozess der Dörfer und Erarbeitung eines Handbuchs zum Programmablauf

***

ARMENIEN / LORI, SHIRAK

Rehabilitierung von Wasserver- und Abwasserentsorgung

AUFTRAGGEBER. State Committee of Water System of the Republic of Armenia

FINANZIERUNG. Kreditanstalt für Wiederaufbau, KfW

ZEITRAUM. 10 / 2005 - 05 / 2007

AUFTRAGSWERT. 220.000 EUR

BESCHREIBUNG. Das Projekt verfolgte den Ansatz von umfangreichen Beratungen und Trainings, um die Fähigkeiten der beiden bedeutenden Wasserversorgungsbetriebe von Gyumri und Vanadzor zu steigern, ihre Wasserversorgung sowohl technisch/ betrieblich als auch kaufmännisch nachhaltig zu betreiben. Beratungen sollten die professionellen Fähigkeiten des technischen und des kaufmännischen Managements dieser beiden Partner vor Ort erhöhen. Zur Erhöhung der Leistungsfähigkeit wurden Trainings und Beratungsleistungen in den folgenden Bereichen durchgeführt:

  • Betrieb des Trinkwassernetzwerkes (Produktion und Verteilung) inkl. Leckortung
  • Informationssysteme (technisch und kaufmännisch)
  • Allgemeine Verwaltung einschließlich Personalwirtschaft
  • Finanzielle Verwaltung
  • Tarifkalkulation und Festsetzen der Tarifpolitik
  • Kundenbeziehung einschl. Mahnverfahren / PR und Marketingkampagnen

LEISTUNGEN

  • Einschätzung der Situation; Ausarbeitung von Empfehlungen und Unterstützung bei der Einführung der Änderungen in den Unternehmensbereichen Kundenbeziehungen und des kaufmännischen Managements,
  • Vorbereitung eines umfangreichen Business Plans für die beiden Partner vor Ort (die beiden Wasserversorger von Gyumri und Vanadzor),
  • Durchführung einer Tarifstudie und Entwurf eines Modells zur Tarifkalkulation der beiden Betriebe, wobei die Ergebnisse der Tarifstudie einbezogen wurden,
  • Allgemeine, beratende Unterstützung für das Management der beiden Betriebe

***  

BOSNIEN UND HERZEGOWINA / BIHAC, DERVENTA, KOSTAJNICA 

Beratungsleistungen - Rehabilitierung von städtischen Wasserver- und Abwasserentsorgungssystemen  

AUFTRAGGEBER. Finanzministerium von Bosnien und Herzegowina / Städte Bihac, Derventa, Kostajnica

FINANZIERUNG. Kreditanstalt für Wiederaufbau, KfW

ZEITRAUM. 02 / 2006 - 03 / 2011

AUFTRAGSWERT. 2.422.000 EUR

BESCHREIBUNG. Ziel des Programms ist die Sicherung einer verlässlichen Wasserversorgung für die Bewohner in ausgewählten Stadtgebieten bei gleichzeitig kostendeckenden und sozial verträglichen Kosten. Insgesamt waren die Wasserversorgungsunternehmen von 10 Städten in der Region, mit speziellem Fokus auf Bihac, Derventa, Kostajnica und Banja Luka beteiligt. Diese werden vor allem bei der Verbesserung ihrer betrieblichen und finanziellen Leistungen unterstützt. Die Sachsen Wasser GmbH unterstützt und berät die Unternehmen und führt Trainings mit unterschiedlichen Schwerpunkten durch, mit dem Ziel eine nachhaltige Betriebsführung der Wasserversorgungsunternehmen zu erreichen.

LEISTUNGEN

  • Einschätzung der finanziellen und betriebswirtschaftlichen Daten der Wasserversorgungsunternehmen,
  • Evaluierung der betrieblichen Kostendeckung, der Buchführung, der Rechnungslegung und der Mahnverfahren der Wasserversorger,
  • Einschätzung der gesetzlichen und behördlichen Rahmenbedingungen zu Beginn,
  • Einschätzung der Abläufe bei Betriebsführung und Wartung / Überprüfung der Ausstattung der Lagerung,
  • Einschätzung der Nutzung von computergesteuerten Systemen in den Unternehmen,
  • Vorbereitung und Durchführung einer umfangreichen sozio-ökonomischen Studie in ausgewählten Stadtgebieten,
  • Stärkung des Buchführungsmanagements und des finanziellen Managements, der Rechnungslegung und des Mahnverfahrens der Unternehmen,
  • Entwurf und Unterstützung bei der Einführung eines adäquaten Tarifsystems,
  • Verbesserungen im Bereich Betriebsführung und Wartung,
  • Unterstützung in der Leck- und Wasserverlustreduzierung ,
  • Erstellung von Vorschlägen zur Energieoptimierung und effizientem Management der Anlagen,
  • Unterstützung in den Bereichen des Kundenservice und des Management-Informationssystems (MIS),
  • Personaltrainings und Entwicklungsprogramme

***

BOSNIEN UND HERZEGOWINA / TRAVNIK

Institutionelle Stärkung von JKP Basbunar

AUFTRAGGEBER. KWL-Kommunale Wasserwerke Leipzig GmbH / JKP Basbunar Travnik, Bosnien und Herzegowina

FINANZIERUNG. KWL-Kommunale Wasserwerke Leipzig GmbH / JKP Basbunar Travnik, Bosnien und Herzegowina

ZEITRAUM. 09 / 2005 - 12 / 2008

AUFTRAGSWERT. 165.000 EUR

BESCHREIBUNG. Das Projekt zielte darauf ab, die Effizienz der Wasserversorgungs-/Abwasserentsorgungsunternehmens in Travnik, JKP Basbunar, zu verbessern. Die bestehende Situation sollte verbessert werden, indem Investitionsprogramme (hauptsächlich die Abschlagszahlungen von Wasserzählern der Kunden) für die lokalen Kunden bzgl. Service, Wasserqualität und sozial verträglicher Kosten eingeführt wurden. Sachsen Wasser trug die Verantwortung für das gesamte Projektmanagement, die Ermittlung von Investitionsbereichen und die Überwachung der Einführung dieser Investitionen.

LEISTUNGEN

  • Projektmanagement,
  • Einschätzung der ökonomischen und technischen Situation des Unternehmens,
  • Einschätzung der Buchhaltung, der Rechnungslegung und der Mahnverfahren des Unternehmens,
  • Entwicklung und Empfehlung von Konzepten, um die Effizienz des Unternehmens zu verbessern und um Bereiche für Investitionsmaßnahmen zu ermitteln,
  • Identifizierung von notwendigen Investitionen und Vorbereitung eines Konzeptes für ein Haushaltswasserzählerprogramm,
  • Überwachung und Controlling

***

EUROPA / DEUTSCHLAND

MunServNet - Steigerung der Nachhaltigkeit im Bereich des Wasser- und Abwassermanagements / 13 Dienstleister

AUFTRAGGEBER. Managing Authority of INTERREG III C / Joint Technical Secretariat, Wien, Österreich (Abwicklungsbehörde des Förderprogrammes INTERREG III C)

FINANZIERUNG. INTERREG III C, Europäische Union

ZEITRAUM. 07 / 2005 - 12 / 2007

AUFTRAGSWERT. 1.300.000 EUR

BESCHREIBUNG. Städte in Europa müssen sich sowohl Investitionsbedürfnissen als auch Budgetbeschränkungen stellen, deshalb entstehen Fragen bezüglich der Wasserversorgung und des Abwassermanagements. Steigende Erwartungen der Konsumenten bezüglich der städtischen Leistungen, besonders in Hinsicht auf die Wasserqualität, die Versorgungs-sicherheit und die ökonomischen Optimierung (Preisstabilität). Diese Aspekte bedürfen einer langfristiger Planung und ausgewogener Investitionsstrategien. Außerdem ist eine Fokussierung der internationalen Gemeinschaft (UN, World Summit, EU) hinsichtlich der Themen Wasser und Abwasser zu beobachten. Diese Herausforderungen und der allgemeine Druck der städtischen Versorger für Wasser und Abwasser sind Gründe, warum sich das Netzwerk MunServNet gebildet hat. Hier teilen 13 Organisationen im Bereich Wasser und Abwasser ihre Erfahrungen und ihr Wissen im europäischen Kontext. Näheres unter www.munservnet.com

LEISTUNGEN

  • Vergleichsstudie zwischen 13 Wasserversorgungsunternehmen in Europa zu verschiedenen Leistungsindikatoren,
  • Trainingsaktivitäten (z.B. Kundenbeziehungen, Buchführung, Management Information System, Tarifmodelle, Privatsektorbeteiligung),
  • Pilotstudie zur Überwachung der Wasserqualität in Trikala, Griechenland,
  • Studie dezentrales Abwassermanagement,
  • Besuch von Anlagen (Site Visits) mit innovativen Technologien und deren unterschiedlichen räumlichen Aspekte

***

GEORGIEN

Technische Unterstützung bei Machbarkeitsstudien und Entwürfen für Investitionsmaßnahmen in sechs Gemeinden

AUFTRAGGEBER. United Water Supply Company of Georgia, UWSCG (Vereinigung der Wasserversorgungsunternehmen von Georgien)

FINANZIERUNG. European Investment Bank, EIB

ZEITRAUM. 12 / 2012 - 12 / 2014

AUFTRAGSWERT. 1.700.000 EUR

BESCHREIBUNG. Das Ziel der Technischen Unterstützung ist es, die United Water Supply Company of Georgia zu unterstützen, Investitionen im Wassersektor zu tätigen und die Leistung der Wasserver- und Abwasserentsorgungsinfrastruktur innerhalb Georgiens zu verbessern. Das spezifische Ziel ist es umfassende Machbarkeitsstudien in sechs Städten durchzuführen. Die Studien werden sich gleichermaßen auf Wasserversorgung, Wasserverteilung, Abwassersammlung und -behandlung konzentrieren. Die Resultate dieser Studien sollen als Basis für die Auswahl vorrangiger Projekte genutzt werden, für welche schließlich vollständige Unterlagen für internationale Ausschreibungen erstellt werden. Zudem soll die Leistung der United Water Supply Company of Georgia gestärkt werden durch ein Programm der Kapazitätsentwicklung für bis zu sieben Ingenieure/Experten. Der Fokus dieses Programms liegt auf den zentralen Bereichen des Ingenieurwesens, Wasserressourcenmanagement, Wasserversorgung, Wasserbau, Wasserregulierung, etc. Diese speziellen Ziele sollen u. a. durch folgende Maßnahmen erreicht werden:

  • technische Evaluierung des aktuellen Leistungsniveaus der Gemeinde sowie des physischen Zustands der vorhandenen Infrastruktur, gemeinsam mit einer Beurteilung zukünftiger Entwicklungserfordernisse (mit Hinblick auf: Wahrung der Gesetze, soziale Entwicklung oder wirtschaftliches Wachstum)
  • Machbarkeitsstudie und Cost-Benefit-Analyse der geplanten Investment-Projekte, in Übereinstimmung mit dem Guide to Cost Benefit Analysis

LEISTUNGEN

  • Design und Planung der Trinkwasserversorgung und der Verteilungsnetze in kleinen und mittleren Ballungsräumen
  • Entwicklung, Durchführung und Überwachung der Netzwerkinspektionen und der Durchflussmessungen
  • Finanzielle Bewertung der Gemeinden und der Betreibergesellschaft
  • Dynamic Prime Cost Kalkulationen und ökonomische Vergleiche der Alternativen
  • Vorbereitung der Machbarkeitsstudie
  • Entwicklung des Programms der Kapazitätsentwicklung für ausgewähltes Fachpersonal
  • Organisationsanalyse sowie Bedarfsanalyse in Bezug auf Kapazitätsentwicklung
  • Beurteilung von in Frage kommenden Universitäts- bzw. Fernkursen, Kontaktanbahnung zur Umsetzung von Praktika, Auswahl der Kandidaten
  • Organisatorische Unterstützung für Teilnehmer
  • Vorbereitung des Fellowship-Abschlussberichtes

***  

MAZEDONIEN / OHRID, STRUGA, KUMANOVO, STIP, VELES, STRUMICA

Aktionsprogramm zur institutionellen Stärkung

AUFTRAGGEBER. PROWA Engineering GmbH / Ministerium für Stadtplanung und Bau / PIUs in den entsprechenden Städten

FINANZIERUNG. Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung, EBRD

ZEITRAUM. 11 / 2001

AUFTRAGSWERT. 12.000 EUR

BESCHREIBUNG. Das Projekt der EBRD zielte auf die institutionelle Stärkung einer Vielzahl von Wasserunternehmen in Mazedonien (Ohrid, Struga, Kumanovo, Stip, Veles, Strumica)  ab. Die Leistungen der Sachsen Wasser GmbH waren mit dem „Financial and Operational Performance Improvement Programme (FOPIP)" (Programm zur Verbesserung der finanziellen und betrieblichen Leistungen) verbunden. Die Einbindung in der sehr frühen Projektphase sicherte einen wesentlichen Teil in der gesamten Strukturierung des Projektes und im Einsatz von qualifizierten Experten, die die notwendigen Aufgaben ausführten.

 LEISTUNGEN

  • Projektaufstellung in enger Zusammenarbeit mit dem Kunde und den lokalen mazedonischen Behörden,
  • Analyse der aktuellen Situation in den oben genannten Wasserbehörden,
  • Empfehlungen für den Einsatz von geeigneten Experten, um die nötigen Projektaufgaben abzudecken,
  • Programm zum Management von Wasserzählern,
  • Entwurf und Durchführung von Mitteln, um Qualitätsverbesserungen in den Leistungen der Wasserver- und der Abwasserentsorgung zu überwachen

***

MAZEDONIEN / PRILEP 

Rehabilitierung von Wasserversorgung und Abwasserentsorgung 

AUFTRAGGEBER. Gemeinde Prilep

FINANZIERUNG. Kreditanstalt für Wiederaufbau, KfW

ZEITRAUM. 01 / 2004 - 12 / 2006

AUFTRAGSWERT. 240.000 EUR

BESCHREIBUNG. Die KfW stellte 9 Mio. EUR für die Verbesserung der Wasserversorgungssituation in Prilep bereit. Das Gesamtziel lautete, die Versorgung der Bevölkerung von Prilep auf einer tragbaren Basis abzusichern. Um dieses Ziel zu erreichen, wurde eine Durchführung in Phasen ausgewählt. Das institutionelle Unterstützungsprogramm stellte die erste Projektphase dar und konzentrierte sich auf die Gründung eines neuen Wasserunternehmens. Dem schloss sich die institutionelle Unterstützung für das neue Unternehmen an, besonders bezüglich der technischen und kaufmännischen Betriebsführung. VIK Prilep (69 Mitarbeiter) ist das drittgrößte Wasserunternehmen in Mazedonien. Es versorgt über 24.500 Kunden (76.000 Menschen) in Prilep und 5 umliegenden Dörfern.

LEISTUNGEN

  • Unterstützung in der Erstellung von rechtlichen und finanziellen Unterlagen für die Gründung eines neuen unabhängigen Wasser- und Abwasserunternehmens (VIK Prilep),
  • Einschätzung der technischen und hydrologischen Nachhaltigkeit der Wasserversorgung, besonders in Hinblick auf einer neuen Wasseraufbereitungsanlage,
  • Einführung eines kaufmännischen Buchführungssystems,
  • Entwicklung und Einführung eines kostendeckenden Tarifsystems,
  • Unterstützung in der Einführung eines internen Management Information Systems (MIS),
  • Erstellung und Einführung eines langfristigen Geschäftsplans für das Unternehmen,
  • Reduzierung von Wasserverlusten (z.B. illegale Anschlüsse) und entsprechendes Training des Personals von der Netzwerkabteilung,
  • Ausschreibung von Ausrüstung für die Reduzierung von Wasserverlusten,
  • Unterstützung in der Vorbereitung des Investitionsprogramms,
  • Entwicklung und Durchführung eines Trainingsprogramms in der finanziellen Verwaltung,
  • Einschätzung der Organisationsstruktur und der Personalsituation; Unterstützung im Restrukturierungsprozess

***

MONTENEGRO / ULCINJ

Institutionelle Unterstützung für Wasserversorger

AUFTRAGGEBER. Vodacom d.o.o., Tivat, Montenegro

FINANZIERUNG. Kreditanstalt für Wiederaufbau, KfW

ZEITRAUM. 09 / 2014 - 08 / 2017

AUFTRAGSWERT. 970.000 EUR

BESCHREIBUNG. Sachsen Wasser wird für drei Jahre den Wasserversorger der im Süden des Landes gelegenen Küstenstadt Ulcinj bei der Neuausrichtung seiner technischen und kaufmännischen Geschäftsbereiche beratend unterstützen.

LEISTUNGEN. Die Beratungs- und Trainingsleistungen der Sachsen Wasser GmbH umfassen die folgenden  Aufgabengebiete:

  • Wirtschaftsplanung, Tarifkalkulation, Benchmarking,
  • Neuuorganisation des Rechnungs- und Finanzwesens,
  • Betrieb, Wartung und Instandhaltung der Anlagen,
  • Aufbau technischer Datenbanken,
  • Entwicklung und Umsetzung von Maßnahmen zur Wasserverlustreduzierung,
  • Kundenservice, Kommunikation / Public Relations,
  • Trainingsmaßnahmen für Fach- und Führungskräfte.

***

MONTENEGRO / ADRIAKÜSTE

Institutionelle Unterstützung / Kapazitätsentwicklung

AUFTRAGGEBER. Vodacom d.o.o., Montenegro

FINANZIERUNG. Kreditanstalt für Wiederaufbau, KfW

ZEITRAUM. 08 / 2009 - 07 / 2012

AUFTRAGSWERT. 2.000.000 EUR

BESCHREIBUNG. Gegenstand dieses Projektes der institutionellen Unterstützung und Trägerstärkung waren umfangreiche Beratungs- und Trainingsleistungen, die die vier lokalen Wasserversorgungsunternehmen (ViKs) sowie das regionale Dienstleistungsunternehmen Vodacom d.o.o. (Projektträger, PEA) dabei unterstützen und befähigten, die Wasserversorgung und Abwasserentsorgung für rund 100.000 Einwohner der Küstenregion nachhaltig zu gewährleisten. Während der 3-jährigen Projektlaufzeit fand eine intensive Zusammenarbeit mit den ViKs der Städte Herceg Novi, Kotor, Tivat und Bar statt, deren institutionelle Leistungsfähigkeit durch Training und Einführung verschiedener Systeme und Prozesse verbessert wurde. Darüber hinaus wurde der Projektträger Vodacom in einer Reihe von technischen und kaufmännischen wasserwirtschaftlichen Themen geschult und somit in der Rolle eines regionalen Wasser-Dienstleisters gestärkt.

LEISTUNGEN

  • Unternehmensplanung für Wasserversorgungsunternehmen
  • Tarifkalkulation und -politik für 4 Wasserversorgungsunternehmen
  • Einführung von einheitlichen Kontenplänen und Kostenstellen / Kostenrechnung
  • Erarbeitung von Prozesshandbüchern für kommerzielle Prozesse der Wasserversorgungsunternehmen
  • Zählerablesung, Abrechnung und Gebühreneinzug
  • Forderungsmanagement / Abbau von Außenständen
  • Kundenservice und Kundenverträge
  • Beschaffung, Implementierung und Training für neue Software-Pakete (MIS)
  • Einführung eines Benchmarking-Systems
  • Betrieb und präventive Wartung der Wasser- und Abwasserinfrastruktur, Standard-Prozeduren
  • Zonenbildung im Trinkwassernetz, Einrichtung von Pilotzonen in vier Wasserversorgungsunternehmen
  • Leckortung, Wasser-Audit, Verlustreduzierung
  • Hydraulische Modellierungen und Aufbau von GIS Datenbanken (EPANET / MapInfo)
  • Umfassende GIS-Erfassung (Kotor, 160 km)
  • Energiemessungen und -auswertungen für 11 Pumpstationen
  • Unterstützung bei der Optimierung interner Prozesse und Strukturen
  • Sicherheitsausrüstung für die Kanalnetzinstandhaltung: Beschaffung einschl. Training in der Handhabung

***

MONTENEGRO / DANILOVGRAD

Kommunale Wasserinfrastruktur / Finanzielle und betriebliche Leistungsverbesserung

AUFTRAGGEBER. Kommunales Versorgungsunternehmen Danilovgrad, Montenegro

FINANZIERUNG. Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung, EBRD

ZEITRAUM. 04 / 2011 - 03 / 2013

AUFTRAGSWERT. 200.000 EUR

BESCHREIBUNG. Die EBRD stellt ein Darlehen in Höhe von bis zu 5,35 Millionen EUR bereit. Dieses Darlehen befähigt das Kommunale Versorgungsunternehmen Danilovgrad Verbesserungen seiner Wasserinfrastruktur und die Entwicklung einer Abwassersammlung und -behandlung in Danilovgrad zu finanzieren. Die technische Unterstützung für die Entwicklung und Durchführung eines Programms zur finanziellen und betrieblichen Leistungsverbesserung (FOPIP) soll die Übergangsziele des Investitionsprojektes erreichen und damit die kaufmännische Funktionsfähigkeit und die verwaltenden und Managementkapazitäten des Unternehmens steigern. Das Hauptziel ist, dem Unternehmen zu helfen, die notwendigen Unternehmensverbesserungen sowie finanzielle und betriebliche Verbesserungen zu erreichen:

  • langfristige Unternehmensplanung,
  • betriebliche Effizienz steigern (z.B. Reduzierung von Wasserverlusten, Reduzierung von Rohrbrüchen) und Betriebskosten senken,
  • Ertragssteigerungen, Reduzierung von Außenständen, etc.,
  • Umweltaspekte, Arbeitsschutzaspekte und Arbeits- und Sozialaspekte verbessern,
  • Trainingsmaßnahmen.

LEISTUNGEN

  • Vorbereitung und Realisierung eines öffentlichen Dienstleistungsauftrags zwischen dem öffentlichen Unternehmen und der Stadt
  • Organisationsentwicklung (Strukturen und Abläufe, Personalwirtschaft)
  • Entwicklung eines computergestützten Managementinformationssystems (MIS) inkl. Leistungsindikatoren
  • Überprüfung des Tarifregelwerkes und Entwicklung eines neuen Tarifsystems (Tarifstudie) inkl. sozioökonomische Studie
  • Verbesserung der Buchhaltung, der Haushaltsplanung und der Abläufe des Kassenwesens (IFRS Buchhaltungsstandards, Cash-Management)
  • Unterstützung bei den Abläufen v. Abrechnung und Zahlungseinzug (Ertragssteigerung)
  • Maßnahmen, um die Betriebseffizienz zu steigern (technisches Management)
  • Formulierung eines Plans für Umwelt- und soziale Maßnahmen
  • Empfehlungen für verbesserte Öffentlichkeitsarbeit und verbesserte Kundenbeziehungen
  • Entwicklung eines Stakeholder-Engagement-Plans für die Investitionsmaßnahmen
  • On-the-Job-Unterstützung in allen Bereichen des Unternehmensmanagements
  • Entwicklung eines Programms zur Wasserverlustreduzierung (inkl. Wasserbilanz und Leckortung)

***

RUMÄNIEN / CONSTANTA

Wartungssysteme für wasserwirtschaftliche Anlagen / Personaltraining

AUFTRAGGEBER. Central Finance and Contracting Unit, CFCU / RAJAC Constanta, Rumänien / ICON Institute Public Sector GmbH

FINANZIERUNG. Europäische Union - Phare / ISPA

ZEITRAUM. 07 - 11 / 2002

AUFTRAGSWERT. 30.000 EUR

BESCHREIBUNG. Allgemeine Projektziele:

  • Verbesserung der Umweltinfrastruktur von Constanta,
  • Schutz einer vernünftigen Geschäftsführung und die erfolgreiche Durchführung des ISPA-Programms in Constanta,
  • Erweiterung der Managementfähigkeiten von RAJAC,
  • Stärkung des Umweltbewusstseins

LEISTUNGEN. Die Leistungen der Sachsen Wasser GmbH waren größtenteils mit der Einführung eines professionellen, präventiven Wartungssystems für das Wasser- und Abwassersystem verbunden:

  • Grundlagen-Studien des vorhandenen Kanalsystems und der Einrichtungen
  • Analyse der betrieblichen und der Personalsituation der RAJAC-Wartungsabteilung
  • Analyse der vorhandenen Kanalnetzwartung und entsprechende Empfehlungen
  • Formulierung eines Systems zur Erfassung verschiedener Vorgänge als Teil eines SCADA-Systems
  • Einschätzung des Trainingsbedarfs und Training des Personals in präventiver Wartung
  • Koordinierung von betrieblichen Veränderungen in Zusammenarbeit mit dem Hauptvertragspartner des Projektes und mit RAJAC

***

RUSSLAND / CHELNY 

Studie zur Kläranlage Nabereshnye Chelny

AUFTRAGGEBER. Chelnyvodokanal, Russland

FINANZIERUNG. Chelnyvodokanal, Russland

ZEITRAUM. 05 / 2010

AUFTRAGSWERT. 5.000 EUR

BESCHREIBUNG. Auf der Kläranlage Nabereshnye Chelny gibt es Probleme beim Betrieb der Kläranlage bzw. es werden zukünftig Probleme wegen Verschlechterung der Ablaufwerte befürchtet. Deshalb wurde durch die Sachsen Wasser GmbH die Kläranlage vor Ort besichtigt und die vorhandenen Betriebsdaten ausgewertet. Es wurden Problemlösungen unterbreitet und die erforderlichen Investitionen aufgezählt die zukünftig die Einhaltung der Ablaufwerte bei gleichzeitiger Energieoptimierung ermöglichen.

LEISTUNGEN

  • Besichtigung der Anlage vor Ort,
  • Auswertung der Betriebsdaten,
  • Benennung der Ursache für die Störung auf der Kläranlage,
  • Vorschlag für notwendige Investitionen  

***

SERBIEN / NOVI PAZAR

Unterstützung des städtischen Wasserversorgers / Verbesserung des Managements

AUFTRAGGEBER. Municipal Water Enterprise, MWE, Novi Pazar, Serbien / Lux-Development (handelnd im Namen vom und für das Projekt SRB/013)

FINANZIERUNG. Lux Development

ZEITRAUM. 11 / 2010 - 12 / 2012

AUFTRAGSWERT. 382.000 EUR

BESCHREIBUNG. Das Städtische Wasserunternehmen von Novi Pazar (MWE) ist für die Bereitstellung einer zuverlässigen und nachhaltigen Wasserversorgung für die Bevölkerung verantwortlich. Diese Dienstleistungen sollen zu sozial und wirtschaftlich verträglichen Preisen für etwa 100.000 Einwohner zur Verfügung gestellt werden. Dennoch ist der Betrieb des Systems unzureichend - Versorgungsengpässe beginnen jährlich schon im März und dauern bis Ende August an. Die Hauptgründe für die Engpässe bestehen in einer inadäquaten Nutzung der Behandlungseinrichtungen (sowohl quantitativ als auch qualitativ), unzureichenden Speichervorrichtungen, einem schlechten Zustand des Verteilungsnetzes aufgrund eines Mangels an angemessener Instandhaltung, schwankendem Betrieb des Verteilungsnetzes, extrem hohen Wasserverlusten, einem beträchtlichen Gebrauch des Trinkwasser zur Pflanzenbewässerung, illegalen Anschlüssen, einer unzureichenden Rechnungslegung, schwachem Geldeinzug und den niedrigen Wasserpreisen.

Die Bereiche mit den meisten Eingriffen umfassen: Erstellung einer Strategie für die organisatorische Entwicklung des MWE; Verbesserung des Finanzmanagements von MWE; Verbesserung der kaufmännischen Abläufe von MWE.

LEISTUNGEN. Die Leistungen von Sachsen Wasser konzentrieren sich auf die Verbesserung der kaufmännischen Abläufe von MWE und bestehen unter anderem aus:

  • Errichtung einer Abteilung für Kundenservice, Kundenregistrierung (Kundendatenbank) und Vertragsabschlüsse mit den Kunden, Verbrauchsüberwachung, Rechnungslegung und Geldeinzug, Beschwerdemanagement und Bewusstseinskampagnen,
  • Einrichtung eines Leistungsvertrags zwischen MWE und der Stadt,
  • Entwurf von Arbeitsmitteln und Abläufen für die Leistungskontrolle

 

Sidebar

Footer